Hier kommt zeo!


... dank eines Elektroautos, das ganz in Kliniknähe steht, sind auch diejenigen Patientinnen und Patienten, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu uns reisen, mobil!
Das bereits seit Oktober 2016 in der Region Bruchsal bestehende, mit 39 Elektroautos ausgestattete, E-Carsharing-Projekt „zeozweifrei unterwegs“ bietet nun auch ganz in der Nähe der Mikina seine Vorzüge.

Voraussetzung zur Miete des zeo ist lediglich der Besitz eines gültigen Führerscheines.

Und so einfach geht es:
  • Online-Registrung unter www.flinkster.de/kundenbuchung
    (einfach Formular ausfüllen und ausdrucken)
  • Flinkster-Kundenkarte abholen:
    kann z.B. im Bürgerbüro der Gemeinde Langenbrücken
    (Huttenstr. 11, Tel.07253-870-0, info@bad-schoenborn.de) zu den Öffnungszeiten
    Mo., Di. 08:00 – 12:30 Uhr und 13:30 – 16:00 Uhr, Mi., Fr. 08:00 – 12:30 Uhr sowie Do. 08:00 – 12:30 Uhr und 13:30 – 18:00 Uhr) abgeholt werden.
    Bitte dazu den Ausdruck der Registrierung sowie den Ausweis und die Fahrerlaubnis mitbringen.
  • Nach der Registrierung kann der zeo rund um die Uhr via Internetlink www.flinkster.de, der Flinkster-App für Smartphone oder Tablet oder über die Flinkster-Telefonzentrale Tel. 069-42727700 gebucht werden.
Nach Buchung des zeo wird dieser mit der Kundenkarte über das Lesegerät hinter der Windschutzscheibe geöffnet. Den Fahrzeugschlüssel/die Schlüsselkarte findet man, ebenso wie eine detaillierte Bedienungsanleitung mit allen Hinweisen (Tipps und Tricks). Und schon kann man direkt losfahren…

Bei Fahrtantritt ist der zeo normalerweise aufgeladen. Die Stromkosten, die bei der Ladung an einer zeo-Station und allen anderen Ladesäulen der ewb, sowie den Stadtwerken Ettlingen und Bretten anfallen, sind im Mietpreis bereits enthalten. Die Reichweite liegt bei dem 5-Sitzer (Renault) bei etwa 110 – 150 km und beim 7-Sitzer (Nissan) bei ca. 90 – 130 km. Indem man den Energiesparmodus des zeo aktiviert („eco“-Schalter) und/oder unterwegs zwischenlädt kann man den Fahrradius übrigens um einiges vergrößern. Darüber hinaus wird die Reichweite von Faktoren wie Fahrstil, Außentemperaturen und der entsprechenden
Nutzung von Heizung und Klimaanlage beeinflusst selbstverständlich zeigt der Bordcomputer stets aktuell an, wie weit noch gefahren werden kann.
Mit der ewb-Ladekarte (Handschuhfach) kann man unterwegs bei allen Ladestationen der ewb kostenfrei laden. Eine detaillierte Anleitung dazu findet man im Handbuch an Bord des zeo.

Das Laden an Stationen anderer Anbieter (z.B. EnBW) ist auch möglich, aber kostenpflichtig und möglicherweise mit der Anmeldung beim Betreiber verbunden. Auch das Laden an einer handelsüblichen Steckdose ist mit dem Adapterkabel (im Kofferraum) möglich. Dieser Ladevorgang ist zwar langsamer, aber zur Reichweitenverlängerung durchaus geeignet. Ein europaweites Verzeichnis von Ladesäulen kann man z.B. unter www.chargemap.com, www.e-tankstellen-finder.com, www.lemnet.org finden. Dort erhält man auch gleich die Information, wie man die Ladesäule nutzen kann: Je nach Betreiber benötigt man dessen Ladekarte oder ein Smartphone. Falls eine Ladegebühr verlangt wird, muss diese selbst getragen werden.

Die normale Ladezeit der zeo liegen zwischen ein und vier Stunden. Die 5-Sitzer sind bereits nach einer Stunde zu 80% aufgeladen, wenn sie an einer sogenannten Schnellladestation geladen werden. An einer normalen Haushaltssteckdose hingegen dauert ein kompletter Ladevorgang rund 7 Stunden. Wenn man unterwegs an einer so genannten CHAdeMO- Schnellladesäule (CCS) Halt macht, ist der große zeo bereits nach 30 Minuten wieder fast voll. An einer normalen Haushaltssteckdose muss dieser rund 10 Stunden laden.


Übrigens ist die Anmeldung bei Flinkster nicht nur als einmalige Angelegenheit anzusehen, denn mit der Flinkster-Kundenkarte können europaweit mehr als 4.000 Fahrzeuge im Flinkster-Netzwerk genutzt werden. Über die Standorte und Tarife findet man unter www.flinkster.de ausführliche Infos.

In diesem Sinne: „Gute Fahrt Euch allen!“