Lichttherapie - sanft gegen den Winterblues


Unser neuer Lichttherapie-Rraum ergänzt unser Therapieangebot - vor allem über die dunklere Winterzeit - in ganz wunderbarer Weise.

Die klassische Lichttherapie ist ein von der wissenschaftlichen Medizin anerkanntes Verfahren zur Behandlung verschiedener Erkrankungen. Sie nutzt die Bestrahlung mit hellem, fluoreszierendem Licht, das physikalisch gesehen dem Sonnenlicht entspricht.
In der Lichttherapie wird die innere Uhr beeinflusst, die auch durch die Sonneneinstrahlung gesteuert wird. Werden die Tage im Herbst und Winter kürzer oder gerät dieser Rhythmus anderweitig aus dem Gleichgewicht, reagiert der Körper mit einer erhöhten Melatonin-Produktion. Dieses sogenannte Schlafhormon macht müde - in zu großen Mengen kann es auch zu Depressionen führen. Ihre Wirkung entfaltet die Lichttherapie vor allem durch die Aufnahme des Lichtes über die Netzhaut der Augen. Es gelangt so bis zu einem Teil des Gehirns, das eine entscheidende Rolle als Impulsgeber für den Tagesrhythmus und damit auch für den Serotonin- und Melatonin-Spiegel spielt. Das helle Licht sorgt dafür, dass sich der Serotoninspiegel wieder erhöht. Eine erfolgreiche Lichttherapie erfordert eine Beleuchtungsstärke von mindestens 2.500 Lux. Wir therapieren mit einer Lux-Stärke von 5.000.

Bestens therapieren lassen sich:

  • Migräne
  • Schlafstörungen
  • Essstörungen
  • Burn-Out
  • Saisonal abhängige Depression (SAD)

 

Unser neuer Licht-Therapieraum bietet eine angenehme Wohlfühlatmosphäre:
Dank Wellness-Musik, ätherischen Düften und wohlig warmem Sanduntergrund können die Patientinnen und Patienten die Therapie-Zeit entspannt genießen. Laut Therapieplan wird in diesem Raum ein Tag, von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang, simuliert. Unsere Patienten können Ihren „Sonnentag“ ganz entspannt auf bequemen Sitzsäcken, mit dem Füßen im Sand, genießen...